Die Brandverhütungsschau ist eine Maßnahme des vorbeugenden Brandschutzes und beinhaltet die regelmäßige Überwachung im Abstand von höchstens fünf Jahren für Gebäude und Anlagen besonderer Art und Nutzung, z. B. Verkaufsstätten, Schulen, Krankenhäuser, Altenheime, Großgaragen, Versammlungsstätten. Die Brandverhütungsschau wird durch die untere Baurechtsbehörde auf Grundlage der VwV-Brandverhütungsschau z. B. Baden-Württemberg durchgeführt.

In diesem Zusammenhang wird geprüft, ob die in der Baugenehmigung festgeschriebenen Auflagen zur Erfüllung der Schutzziele des vorbeugenden Brandschutzes eingehalten werden. Nach Durchführung der Brandverhütungsschau ist der Eigentümer der betroffenen baulichen Anlage verpflichtet, die gegebenenfalls bei der Überprüfung festgestellten Mängel zu beseitigen.

Grundsätzlich sind in Baden-Württemberg die unteren Baurechtsbehörden für die Durchführung von Brandverhütungsschauen zuständig. Gemäß § 47 Abs. 2 LBO können zur Erfüllung dieser Aufgabe jedoch externe Sachverständige herangezogen werden. Unser Büro wird regelmäßig mit der Durchführung von Brandverhütungsschauen durch Baurechtsbehörden beauftragt.

Die Durchführung einer Brandverhütungsschau gemäß der VwV Brandverhütungsschau läuft üblicherweise wie folgt ab:

  1. Information des Betreibers des von der Brandverhütungsschau betroffenen Objekts durch die Baurechtsbehörde
  2. Auftragserteilung an unser Büro durch Vollmachtserteilung zur Durchführung der Brandverhütungsschau
  3. Einsichtnahme in die Bauakten durch unser Büro (genehmigte Baugesuchspläne, Auflagen und Nebenbestimmungen aus der Baugenehmigung, sofern sie den Brandschutz betreffen, vorangegangene Brandverhütungsschauen)
  4. Begehung des Objekts (Dokumentation des Ist-Zustands in Form eines Begehungsprotokolls, Weitergabe der Ergebnisse an Betreiber und Baurechtsamt)
  5. Ausarbeitung einer Niederschrift zur Brandverhütungsschau (Erstellung eines Maßnahmenkatalogs/Mängelliste, Darstellung und Begründung der erforderlichen Maßnahmen mit Einteilung gemäß Priorität in sofort, mittelfristig und langfristig zu erledigende Maßnahmen, Weitergabe der Ergebnisse an Betreiber und Baurechtsamt)
  6. Gegebenenfalls Durchführung einer Nachschau zur Überprüfung der erfolgten Mängelbeseitigung, Ausarbeitung einer Niederschrift der Nachkontrolle